Vitamine

Vitamin A

Vitamin A sorgt insbesondere für den Erhalt der Sehkraft sowie der Haut und der Schleimhäute. Seine Vorstufe, das Beta-Carotin, kommt in Karotten und anderen orange-roten Lebensmitteln vor. Zu einer ausreichenden Zufuhr können auch Nahrungsergänzungsmittel beitragen.

Informationen zu Funktion, Zufuhrempfehlungen und Quellen für Vitamin A gibt dieses Grafikvideo des Lebensmittelverbands Deutschland in Kurzform:

Welche Funktion hat Vitamin A im Körper und für die Gesundheit?

Der Begriff „Vitamin A“ umfasst eine Vielzahl von Stoffen, die im Körper eine ähnliche Wirkung entfalten. Am Bekanntesten ist das Retinol. Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, wird im Körper in Vitamin A umgewandelt.

Vitamin A ist für die Funktion des Sehvorgangs und des Immunsystems notwendig. Außerdem regelt es den Aufbau und die Funktion von Haut und Schleimhaut.

Vitamin A fördert Erhalt und Funktion der/des

  • Sehkraft
  • Haut
  • Schleimhaut
  • Immunsystems

Wie ist die Zufuhrempfehlung für Vitamin A?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Erwachsene eine tägliche Zufuhr von 0,8 (Frauen) – 1,0 (Männer) mg Vitamin A (Retinol-Äquivalente). Für Kinder liegt die empfohlene Zufuhr altersabhängig niedriger. Schwangeren und Stillenden werden 1,1 bzw. 1,5 mg Retinol-Äquivalente/Tag empfohlen.

Wie ist die Versorgungslage mit Vitamin A in Deutschland?

Die Versorgung mit Vitamin A (aus Vitamin A und Provitamin A) ist bei den üblichen Ernährungsgewohnheiten im Durchschnitt gut (DGE). 15 % der Männer und 10 % der Frauen erreichen in Deutschland die empfohlene tägliche Zufuhr für Retinol-Äquivalente jedoch nicht. Diese Anteile sind bei Männern und Frauen in der jüngsten Altersgruppen am höchsten (29 % bei den Männern, 25 % bei den Frauen, NVSII). Auch bei Kindern zwischen 2 und 15 Jahren liegt die mittlere Zufuhr unter den Zufuhrempfehlungen für diese Altersgruppe.

Quelle: Lebensmittelverband Deutschland

Wie kann man den Bedarf an Vitamin A decken?

Vitamin A kommt vor allem in Leber vor, während seine Vorstufe, das Beta-Carotin, natürlicherweise in Gemüse wie Karotten, Paprika und Blattgemüsen enthalten ist.

Welche Bevölkerungsgruppen haben ein erhöhtes Risiko für eine unzureichende Vitamin-A-Zufuhr?

Trotz der im Durchschnitt guten Versorgung mit Vitamin A kann es für folgende Gruppen schwierig sein, den Bedarf an Vitamin A zu decken:

  • Neugeborene (Versorgung abhängig vom Vitaminstatus der Mutter)
  • Kinder mit wiederkehrenden Infektionen (erhöhter Bedarf und evtl. nicht optimale Zufuhr)
  • Vegetarier und Veganer (durch den Verzicht auf tierische Produkte wie Leber)
  • Schwangere und Stillende: Bei ihnen ist der Bedarf um 40 bzw. 90 % erhöht. Insbesondere bei einer fleischarmen Ernährungsweise ist die Versorgung reduziert. Eine gute Vitamin-A-Versorgung der Mutter ist jedoch die Voraussetzung für die Versorgung des Kindes.
  • Ältere Menschen

Welche gesundheitsbezogene Aussagen dürfen zu Vitamin A gemacht werden?

Basierend auf Gutachten der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), die die wissenschaftliche Datenlage geprüft hat, sind folgende gesundheitsbezogene Aussagen zu Vitamin A von der Europäischen Kommission zur Auslobung zugelassen:

Vitamin A trägt bei

  • zur Erhaltung normaler Sehkraft.
  • zur Erhaltung normaler Haut.
  • zur Erhaltung normaler Schleimhäute.
  • zu einem normalen Eisenstoffwechsel.
  • zu einer normalen Funktion des Immunsystems.

Schon gewusst?

Die Nutzung von Beta-Carotin aus Gemüse hängt in hohem Maße von der Art der Zubereitung ab. Aus rohen Karotten wird Beta-Carotin praktisch nicht absorbiert, während es in Form von Saft oder in gekochtem Zustand gut vom Körper aufgenommen wird.

Quelle: Lebensmittelverband Deutschland e. V.

Comments (1)

  1. […] Vitamin A trägt zum Erhalt normaler Sehkraft bei. Es ist auch als Augenvitamin bekannt. Es ist ausschließlich in tierischen Lebensmitteln wie Leber enthalten, während seine Vorstufe, das Beta-Carotin, natürlicherweise in Gemüse wie Karotten, Paprika und Blattgemüsen vorkommt. Beta-Carotin kann im Körper zum Vitamin A umgewandelt werden. […]

Comments are closed.